DUCATI         Networked Education for your DUCATI DUCATI

Zylinderkopfschlüssel - Bauanleitung

Ein Zylinderkopfschlüssel wird benötigt, da die 15er Muttern der Zylinderkopfbolzen am Zylinderkopf einer Ducati nicht mit einem Drehmomentschlüssel und einer 15er Nuss erreicht werden können. Der Raum ist dazu zu eng. Daher wird ein Spezialwerkzeug verwendet, mit dem das Drehmoment um den Zylinderkopf herum weiter oben über eine Art "Kurbel" um den störenden oberen Teil des Zylinderkopfes "verlängert" wird.

Zylinderkopfschluessel

Der originale Zylinderkopfschlüssel ist recht teuer. Man kann ihn im Internet bei Ducati-Händlern kaufen. Als Zylinderkopfschlüssel kann man auf einen 15er Ringschlüssel einem 1/2 Zoll-Antrieb (z.B. eine umgedrehte Nuss) schweißen. Dieses Werkzeug kann man ebenfalls im Internet fertig kaufen. Damit weicht aber der Drehpunkt des Drehmomentes von der Zylinderkopfschraube erheblich ab, so dass man die Richtung, in der man den Drehmomentschlüssel zieht, beachten muss, damit sich der Hebel nicht verlängert oder verkürzt.

Immer beachten: Kreuzweise anziehen und nicht auf einmal das ganze Drehmoment anziehen, sondern in Zwischenschritten.

Ich habe einn Vorschlag mit einer Schlossschraube, zwei Ringschlüsseln sowie einigen Muttern, Unterlegscheiben und einem Rohr als Low-Cost-Lösung, die bei Bedarf zusammengesetzt , aber auch zum normalen Gebrauch wieder auseinandergebaut werden kann. Das ganze kann man bei einem Gang durch den Baumarkt zusammensuchen.

Zylinderkopfschluessel

Mit fiel auf, dass eine Schlossschraube einen Vierkant am Linsenkopf hat, an den man mit einem 14er Ringschlüssel gut ansetzen kann. Es gibt Ringschlüssel mit 14er und 15er Seite, mit denen man auf der einen Seite die Zylinderkopfschrauben drehen und auf der anderen Seite die Schlossschraube als Antrieb nutzen kann.

SchlossschraubeLinsenkopf und Vierkant

Mit einem Gewinde von M12 auf der Schlossschraube kann man die Schlossschraube und damit den mit den Zylinderkopfmuttern verbundenen 14ner/15ner Schlüssel über eine 19er Mutter mit einem 19ner Schlüssel antreiben. Dazu muss die Mutter natürlich mit einer anderen Muttern gekontert werden, sonst dreht sich nur die Mutter. Damit hat die "Kurbel" sein Grundgerüst. Der Rest der Konstruktion dient dazu, die Schlüssel auf ihrer jeweiligen Position zu halten, damit die ganze "Kurbel" handhabbar bleibt. Sonst müssten ständig alle Schlüssel gleichzeitig festgehalten werden, was mit zwei Händen schwierig werden dürfte.

Durch eine Unterlegscheibe und ein Rohr über der Schlossschraube mit Mutter wird der Abstand der Schlüssel fixiert und die Schlüssel mit entsprechenden Unterlegscheiben in Position gehalten. Das Rohr muss nur dick genug sein, damit die Schlossschraube durchgeht. Einfach auf richtige Länge sägen. Nun muss das ganze von dem Senkkopf der Schlossschraube bis zur 19er Antriebsmutter gut angeschraubt und die 19er Antriebsmutter gut gekontert werden. Nun kann man mit einer Unterlegscheibe und einer weiteren Mutter den 19er/17er Schlüssel fixieren. Um einen Drehmomentschlüssel ansetzen zu können, muss in den 17er Ringschlüssel eine Schraube mit ensprechender Kontermutter gesetzt werden. An diesen Muttern/dieser Schraube setzt der Drehmomentschlüssel über eine gewöhnliche Nuss an.

Das ganze funktioniert mit einem Drehmomentschlüssel sehr gut. Die Schlüssel haben etwas Spiel, so dass alles ein wenig wackelt. Aber wenn man den Drehmomentschlüssel ansetzt, wird alles fest. Letztendlich muss nur die Kraft beim Anziehen ohne Spiel sicher übertragen werden. Die Abweichung von Drehpunkt an der Zylinderkopfschraube ist nur gering. Vielleicht muss man einige Male das Teil korrigieren, damit es gerade ist, bis alle Muttern zum Kontern festgezogen wurden.

Stückliste:

1x Schlossschraube (M12 und Vierkant am Linsenkopf)
1x Mutter 14er Sechskant außen, passend auf den Vierkant der Schlossschraube
wenn man keine Schlossschraube mit passender Mutter für den Vierkant hat, geht das ganze nicht.
1x Rohr, Innendurchmesser für Schlossschraube, Länge etwas kürzer als Schlossschraube, kann abgesägt werden.
4x Unterlegscheibe M12, Aussenumfang mindestens einige Milimeter mehr, als das Rohr
3x Mutter M12 19er Sechskant (Erste, um das Rohr festzuhalten, zweite um den 19er Ringschlüssel ansetzen zu können, dritte, um das ganze mit Unterlegscheibe festzuhalten, damit der Schlüssel nicht abfällt)
1x Ringschlüssel (14er/15er)
1x Ringschlüssel (17er/19er)
Die beiden Schlüssel sollten idealerweise gleich lang sein, damit sich der Hebel nicht verlängert oder verkürzt. In der Praxis ist der größere Schlüssel aber immer länger. Vielleicht gibt es Schlüssel, die ähnlich lang sind, zum Beispiel ein gekröpfter und ein gerader Schlüssel.
Zum Fixieren und Antreiben des oberen Ringschlüssels:
2x Mutter 17er Sechkant außen (als Kontermutter habe ich eine Flügelschraube auf dem Bild verwendet)
1x Schraube für diese Muttern
2x Unterlegscheibe für diese Schraube

Der Autor übernimnt keine Haftung für den Inhalt bei den angegebenen Links.

The author of this site is not responsibility for the content delivered by the links mentioned in the text.

responsible for this page is
Klaus Hellmich
Heerdestr. 21
48149 Münster
Germany
webmaster@e-ducati.net